JuZ Kinoabend, die Fetten Jahre sind vorbei

Zurück!

Details:

Die fetten Jahre sind vorbei

Dass die Güter dieser Welt ungerecht verteilt sind, ist allen klar; wie das zu ändern sei hingegen nicht so ganz.
Die Freunde Jan und Peter haben ihren eigenen Weg gefunden: Nachts brechen sie in Villen ein, nicht um zu stehlen, sondern um das Mobiliar auf den Kopf zu stellen. Ihre hinterlassenen Botschaften lauten: "Die fetten Jahre sind vorbei" oder "Sie haben zu viel Geld", unterzeichnet mit "Die Erziehungsberechtigten".

Julia, die eigentlich mit Peter liiert ist, und Jan verlieben sich ineinander. Im Überschwang der Gefühle steigen sie zu zweit in eine Villa ein und werden dabei vom Besitzer überrascht. Dafür haben die selbst ernannten Erziehungsberechtigten keinen Plan – und werden unversehens zu Entführeren.

Hans Weingartners lange erwartete, zweite Regiearbeit nach "Das weiße Rauschen" lief im Wettbewerb von Cannes und wurde in München mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet.

Daniel Brühl und Julia Jentsch spielen die Hauptrollen in dieser "erfrischenden und glänzend gespielten Anti-Globalisierungskomödie" (Frankfurter Rundschau), "diesem gescheiten und unterhaltsamen Film, der vor intelligentem Witz, professionellem Erzählen und erwachsenen Dialogen nur so strotzt." (Hollywood Reporter)

"Ein utopischer Film, doch macht er sich nicht zum Erziehungsberechtigten seiner Zuschauer. Er formuliert Fragen, die sich jeder stellt oder gestellt hat. Er durchbricht die wohlige Lethargie des Geldes mit irritierendem Frohsinn und mit einer surrealistischen Subversionskraft, die man verloren glaubte, seit Luis Buñuel bei den Chaplins zu Hause den allzu bürgerlichen Weihnachtsbaum zertrampelte." (Die Zeit)


Datum: 11.11.2007 (Sonntag)
Feiertag: -
Einlass: Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 0 €


Alle Angaben, insbesondere die automatische Feiertagsanzeige, wie immer ohne Gewähr! Viele der gezeigten Feiertage oft nur in Bayern gültig.

Zurück!